Skip to main content

OTTO VON BISMARCK: Preussens Reichskanzler




Im Kriegsjahr 1940 praesentierte Regisseur Wolfgang Liebeneiner nach Massgaben des damaligen Propagandaministeriums unter der Leitung von Joseph Goebbels seine linientreue Version der Bismarck-Biographie. Unkritisch und konservativ durfte Paul Hartmann in der Titelrolle des Otto von Bismarck gegen Parlament und Pressefreiheit wettern und den Krieg als Allheilmittel feiern. Die Nazis ueberhaeuften das Werk mit Preisen, die Alliierten verboten es 1945. "BISMARCK" stellt ein aufwendig produziertes Historiendrama dar, das aber ideologisch hoechst fragwuerdig erscheint.

Er, Graf Otto von Bismarck, ungekroenter Herrscher und brillanter Staatsmann, repraesentiert ohne Zweifel ein bedeutendes Stueck deutscher Geschichte. Zwar entspricht der 1939-1940 gedrehte Filmstreifen gleichen Namens der damaligen Ideologie, zeigt aber in sachlich korrekter Weise wichtige Abschnitte im Leben dieses aussergewoehnlichen Politikers, wie die Heeresreform, den Deutsch-Daenischen Krieg, das Treffen mit Napoleon, den Krieg mit Oesterreich, die Einigung der deutschen Fuersten und schliesslich die Kaiser-Proklamation. Doch auch der Privatmann Bismarck wird aufgezeigt, einerseits als einfuehlsamer Vater einer Familie, als Patriarch, der ein ruhiges Nervenkostuem aufweist, dann wieder als unberechenbare Person, deren ungezuegelter Zorn kaum im Griff zu halten ist.

Kurze Handlungsbeschreibung des Films:

In Preussen steht eine dringende Heeresreform an, doch das Parlament verweigert sowohl dem Koenig als auch den Ministern im Jahre 1862 die unmittelbar dafuer benoetigten Gelder. Um einen totalen Bankrott Preussens zu vermeiden, ist jetzt die Konsolidierung des Staates das Gebot der Stunde. Koenig Wilhelm I. beruft daher den für sein Durchsetzungsvermoegen bekannten Otto von Bismarck zum Premierminister, der die desolate innenpolitische Lage schnell in den Griff bekommt. Und in der Aussenpolitik sind seine Handlungen gegen die rivalisierenden Habsburger von einem überwaeltigenden militaerischen Erfolg gekroent. In der Schlacht von Koeniggraetz wird Oesterreich 1866 vernichtend geschlagen. Zur Sicherung des Erreichten muss nun die Idee eines geeinten Kaiserreiches mit den deutschen Laendern realisiert werden. Nach anfaenglichem Widerstand gibt Wilhelm I. seine Zustimmung und wird 1871 in Versailles zum Kaiser gekroent, während Bismarck fortan die Position des Reichskanzlers inne hat.


Run time 109 minutes 32 seconds
Audio/Visual sound, color

Reviews

There are no reviews yet. Be the first one to write a review.
In Collection
Feature Films
In Collection
Movies
Uploaded by
Kaisermail
on 6/22/2011
Views
1,954
Favorites
1